Jubiläum 2014

100 Jahre evangelische Kirche in Kochel - das wollen wir feiern!

25 evangelische Christen gründen am 15. August 1903 den "Kapellen-Bauverein". Ihr Ziel ist der "Bau einer Kapelle für die evangelische Gemeinde von Kochel und Umgebung", um "damit für die Befriedung der kirchlichen Bedürfnisse Sorge zu tragen." Mit großem Optimismus gehen die Mitglieder des Kapellen-Bauvereins ans Werk. Das Gründungsmitglied Dr. Karl Gustav La Roche stellt dem Verein ein Grundtsück zur Verfügung. Es gibt drei Schenkungen von je 1.000 Mark. Dennoch dauert es zehn Jahre, bis genügend Geld gesammelt ist, um im Frühjahr 1913 einen Architektenwettbewerb für Vorschläge zur Gestaltung der Kirche ausschreiben zu können.

1913 wohnen bereits 100 evangelische Christen in Kochel. Der Besitzstand des Vereins liegt bei knapp 12.000 Mark. Professor Hermann Selzer, ein Architekt aus München, erhält den Zuschlag für seinen Entwurf zum Bau der Kirche. Für die Bauaufsicht zeichnet der Kocheler Baumeister Hans Jakob verantwortlich. Am 16. November 1913 findet die Grundsteinlegung statt. Bereits am 19. Juli 1914 wird die Einweihung gefeiert. Der erste Gemeindegottesdienst findet am 2. August 1914 statt, dem Tag der Mobilmachung zum Ersten Weltkrieg.

Das 100jährige Jubiläum unserer Kirche ist ein Grund zum Feiern! Von Mai bis Oktober 2014 haben wir dies getan. Hier können Sie sich über die Veranstaltungen anlässlich unseres Jubiläums informieren.