Forum Bonhoeffer-Haus



Seit Oktober 2015 hat sich in der Evangelischen Kirchengemeinde Kochel das "Forum Bonhoeffer-Haus" etabliert. Mit ca. sechs Veranstaltungen im Jahr will es die Zielgruppe christlich orientierter, interessierter oder suchender Menschen ansprechen. Das "Forum Bonhoeffer-Haus" greift aktuelle Themen aus den Bereichen "Gesellschaft", "Glaube und Leben", "Kunst und Kultur" sowie "Zeitgeschichte" auf.
Dietrich Bonhoeffer, dessen Namen das Gemeindehaus in Benediktbeuern trägt, sah Kirche immer als "Kirche für andere". Seine "Ethik des Alltags" verstehen wir als Verpflichtung und Auftrag, uns mit Fragen der Gesellschaftspolitik, des Sozialen und Inhalten des Glaubens auseinanderzusetzen. In seinem Sinne soll die Auseinandersetzung mit aktuellen Themen unserer Zeit erfolgen. Die Bezeichnung "Forum" ist Programm: Es bietet Raum für Information, für den Austausch von Meinungen, für Diskussion und Disput. Die Abende klingen aus mit Begegnung und Gespräch bei einem Glas Wein.

 

Die nächsten Veranstaltungen:
 

Als die Reformation in den Süden kam

Die Bodenseestädte Konstanz und Lindau als Städte der Reformation

 

Studienfahrt am 21. und 22. Oktober 2017 

In Mitteldeutschland hat die Reformation ihren Anfang genommen. Schon wenig später fiel Luthers Gedankengut auch im Süden auf fruchtbaren Boden. Wir gehen in den ehemals Freien Reichsstädten Konstanz und Lindau Spuren der Reformation nach.

Samstag, 21. Oktober 2017

07.00 Uhr Abfahrt in Benediktbeuern * Fahrt über Memmingen und Lindau nach Meersburg * Überfahrt mit der Fähre nach Konstanz * 11.30 Uhr (ca.) Ankunft in Konstanz * 12.30 Uhr Führung "Auf den Spuren der Reformatoren Jan Hus, Martin Luther und Huldrych Zwingli" * 15.00 Uhr Ein Besuch im Haus des Jan Hus * 16.00 Uhr Portrait: "Ambrosius Blarer - der vergessene Konstanzer Reformator" * 16.45 Uhr Abfahrt in Konstanz * Überfahrt mit der Fähre nach Meersburg * Weiterfahrt nach Lindau * Übernachtung im Hotel Stift

Sonntag, 22. Oktober 2017

Frühstück im Hotel Stift * 09.30 Uhr Führung "500 Jahre Reformation in Lindau: Eine Spurensuche entlang des Lindauer Geschichtspfades" mit Abschluss in der Ehemals Reichsstädtischen Bibliothek * 11.30 Uhr Frühschoppen im Evangelischen Hospital Lindau * 12.30 Uhr Zeit für einen persönlichen Stadtbummel * 14.00 Uhr Die Kirche St. Stephan in Lindau: Führung und geistlicher Ausklang * 15.00 Uhr Abfahrt nach Benediktbeuern * 18.30 Uhr (ca. ) Ankunft in Benediktbeuern

Leistungen und Kosten

Omnibusfahrt * Überfahrten mit der Fähre * Führung und Vortrag in Konstanz * Übernachtung (Zimmer mit WC/Dusche) und Frühstück im Hotel Stift * Führung in Lindau * Frühschoppen und Imbiss im Evangelischen Hospital 

EUR 140,00 (ÜN im Einzelzimmer) bzw. EUR 130,00 (ÜN im Doppelzimmer)

Anmeldung und Rückfragen

  • Evang.-Luth. Pfarramt Kochel, Mittenwalder Straße 12, 82341 Kochel am See, Telefon 08851/5396, E-Mail pfarramt.kochel@elkb.de
  • Anmeldeschluss: 15. September 2017
  • Rückfragen: Friedemann Götzger, Dietrich-Bonhoeffer-Haus Benediktbeuern, Telefon 08857/6986707, E-Mail friedemann.goetzger@gmx.de
  • Detaillierte Informationen erhalten die Teilnehmenden Ende September 2017

 

Donnerstag, 16.11., 19.30 Uhr

Dietrich-Bonhoeffer-Haus

Fahrt mit angezogener Bremse?
 
Die Ökumene 500 Jahre nach Beginn der Reformation
 

Pater Dr. Lothar Bily SDB 

Evangelische wie katholische Christen haben 2017 deutschlandweit in gemeinsamen Gottesdiensten gegenseitig um Vergebung gebeten und Gesten der Versöhnung ausgetauscht. Erstmals betonte das Reformationsgedenken die Einheit im Glauben und nicht, wie bisher, das Trennende. Ziel aller ökumenischen Bemühungen ist die volle und sichtbare Einheit der christlichen Konfessionen. Wie steht es heute, 500 Jahre nach Beginn der Reformation, um die Ökumene? Der Fundamentaltheologe Professor Dr. Lothar Bily, früherer Rektor der Philosophisch-Theologischen Hochschule der Salesianer Don Boscos und heutiger Direktor des Klosters Benediktbeuern, sucht darauf Antworten. Im Forum Bonhoeffer-Haus spannt er einen inhaltlichen Bogen von den Anfängen der Reformation zum heutigen Stand der Ökumene. Er beschreibt bisher Erreichtes ebenso wie noch Ungeklärtes. Der Vortrag eines katholischen Theologen im Forum der evangelischen Kirchengemeinde: Auch dies ein Beitrag zu gelebter Ökumene.